Home

Frühes Viertelfinalaus

Der KSC ist auch bei der diesjährigen Endrunde der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft nicht über das Viertelfinale hinausgekommen. Im Spiel gegen Westfalia Wickede setzte es eine 4:2-Niederlage. Nach dem letztjährigen Aus gegen die Westfalia musste sich das Team auch in dieser Saison der Mannschaft aus Wickede geschlagen geben.

Der KSC gratuliert dem Lüner SV zum Titelgewinn bei der 33. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2016/17!

Sonntag, der 15. Januar 2017

___________________________________________________________

KSC erreicht das Viertelfinale
 

Auch am ersten Tag der Endrunde machte es der KSC bis zum Schluss spannend. Erst im zweiten Spiel des Tages konnte die Mannschaft von der Kobbendelle ihr Endrundenticket um einen Tag verlängern. 

Der KSC stieg als letztes Team erst um 19:30 Uhr in das Turnier ein. Im ersten Spiel gegen den Landesligisten BSV Schüren wartete der erwartet schwere Gegner. Dabei legten die Kirchhörder gut los und hatten bis zur Pause gleich drei gute Chancen zur 1:0-Führung. Zu den Nachlässigkeiten im Torabschluss gesellten sich allerdings auch Unzulänglichkeiten in der Arbeit gegen den Ball. Nach einer Ecke passte der KSC einen Moment lang nicht auf, Schüren ging 1:0 in Führung. Die Kirchhörder wollten sich damit nicht abfinden und kamen in den zweiten zehn Minuten erneut zu mehreren guten Chancen. Nach einem Konter der Schürener stand das Team jedoch erneut zu weit weg von den Gegenspielern, Schüren erhöhte zum 2:0-Endstand.

Im zweiten Spiel des Tages gegen Arminia Marten musste der KSC nun gewinnen. Marten hatte im Spiel gegen Schüren zumindest ein Tor erzielt (3:1), sodass Marten bei einem Remis aufgrund des besseren Torverhältnisses weitergekommen wäre. Entsprechend engagiert legten die Kirchhörder los, allerdings kam in den ersten Minuten nichts Zählbares dabei heraus. Erst eine Flanke von der rechten Seite, die René Richter in geschlossener Stellung zum Tor erreichte und einem Abschluss aus der Drehung kam der KSC zur 1:0-Führung. Kurze Zeit später konnte Pierre Tucholski mit einem Doppelschlag auf 3:0 erhöhen. Das Spiel schien gelaufen, doch die Arminia gab sich nicht auf. Die Martener brauchten nur wenige Sekunden, um den Abstand auf 3:2 zu verkürzen. Das Spiel blieb bis zuletzt ein packendes, wobei der KSC dafür ganze Vorarbeit leistete. Zwar konnte Yüksel dem KSC-Anhang mit seinem Treffer zum 4:2 einen Moment des Aufatmens bescheren, nur wenige Sekunden später musste er nach einer roten Karte das Feld verlassen. Der KSC hatte erneut großes Glück, dass die Martener kurz vor Schluss einen Strafstoß nicht verwerten konnten.

Aufgrund des Sieges im zweiten Spiel konnte sich der KSC damit als Tabellenzweiter für das Viertelfinale qualifizieren. Dort wartet am morgigen Samstag Westfalenligist Westfalia Wickede. Die Mannschaft von Trainer Marko Schott wird in diesem Jahr von nicht wenigen als Favorit auf den Titel gehandelt.

Freitag, der 13. Januar 2017

___________________________________________________________

Platzsperrung

Der Kirchhörder Sportplatz ist angesichts der Witterungsbedingungen bis einschließlich Sonntag, den 15. Januar 2017, für den Trainings- und Spielbetrieb gesperrt. 

___________________________________________________________

Endrunde der 33. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Heute startet in der Helmut-Körnig-Halle die Endrunde der 33. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Mit dabei ist auch der Kirchhörder SC. Mit mehreren tausend Zuschauern dürfte die Halle auch in dieser Saison wieder gut gefüllt sein, die Zuschauer erwartet neben packenden Spielen eine einzigartige Atmosphäre, nachdem sich die Endrunde in den vergangenen Jahren zu einem echten Dortmunder Großereignis entwickelt hat.

Am Freitag (13. Januar) startet die Endrunde um 16:30 Uhr mit dem Auftaktspiel des Oberligisten aus Brünninghausen gegen den SV Brackel 06. Für den KSC beginnt das Abenteuer Endrunde um 19:30 Uhr, wenn mit dem BSV Schüren der aktuell Tabellenfünfte der Landesligastaffel 3 wartet. Auch bei dieser Endrunde steht das Team von Dimitrios Kalpakidis bei vielen Hallenexperten hoch im Kurs. Nach zwei ungefährdeten Siegen in der Vorrunde (5:1 gegen NK Sagreb bzw. 9:1 gegen Ay Yildiz Derne), verkauften sich die Schürener auch in der Zwischenrunde sehr gut. Nach einem 1:1 gegen den VfR Sölde gab es drei Siege am Stück, neben einem 6:0 gegen TuS Holzen-Sommerberg konnte die Mannschaft sogar den Oberligisten aus Aplerbeck mit 4:2 bezwingen. Nach alledem erwartet den KSC gleich zu Beginn der Endrunde ein dicker Brocken, im Vergleich zur Zwischenrunde wird sich die Mannschaft deutlich steigern müssen.

Auch im zweiten Spiel der Gruppenphase am kommenden Freitag um 21:15 Uhr erwartet die Kirchhörder kein leichtes Los. Mit Arminia Marten müssen die Jungs von der Kobbendelle gegen den Sechsten der Landesligastaffel 3 ran. Die Mannschaft von Trainer Giovanni Schiattarella darf dabei wie schon bei den vergangenen Turnieren auf große Unterstützung von den Rängen hoffen.

Sofern sich der KSC für die Viertelfinalspiele qualifizieren sollte, geht es für die Mannschaft am Samstag weiter. An diesem Tag beginnt das erste Spiel um 15:00 Uhr.

Der KSC lädt alle Mitglieder, Fans und Freunde des Vereins ein, die Mannschaft am kommenden Wochenende von den Rängen tatkräftig zu unterstützen. Die Endrunde in der Körnig-Halle ist nicht nur ein Muss für jeden Freund des Dortmunder Amateurfußballs, die Zuschauer erwartet auch ein abwechslungsreiches Programm und beste Unterhaltung. Nähere Infos zum kommenden Wochenende werden wir an dieser Stelle zeitnah kommunizieren. Wir freuen uns auf Euch!

Update: Der KSC wird auch in diesem Jahr mit einem eigenen Block in der Halle vertreten sein. Alle KSC-Anhänger versammeln sich gegenüber dem Haupteingang im rechten Mittelblock der Halle. Wir freuen uns über jeden KSC-Anhänger, der sich auch farblich zu erkennen gibt

Freitag, der 13. Januar 2017

___________________________________________________________

U16 international

Unsere U16 begibt sich am Wochenende auf Reise. Das Ziel ist Belgien, wo ein internationales Futsal-Turnier auf die Jungs von der Kobbendelle wartet. Zu Beginn erwartet die Mannschaft mit dem FC Split ein Team aus Kroatien, später treffen die Jungs noch auf Cosmos Laeken (Belgien), FT Antwerpen und Sporting Paris.

Das Turnier wird in den Kategorien (U13, U15 und U17) gespielt. Insgesamt nehmen 40 Teams aus zehn verschiedenen Ländern teil. Der Ausrichter, Squadra Mouscron, richtet dieses tolle Turnier bereits zum sechsten Mal aus. In den KO-Spielen könnte u.a. Benfica Lissabon auf den KSC warten.

Weitere infos findet Ihr unter squadramouscron.be.

Sonntag, der 08. Januar 2017

___________________________________________________________

U14 feiern Turniersieg

Die U14 durfte beim Turnier in Kamen-Heeren jubeln.

Die U14 nahm bereits am 02.01.2017 erfolgreich am Hallenturnier in Kamen-Heeren teil. Von zwölf Mannschaften erreichte die Mannschaft von Michael Fortmeier und Pascal Sellung souverän den ersten Platz. Die Vorrunde wurde mit einem Remis (1:1) und zwei Siegen (7:0 und 6:2) abgeschlossen. Im Viertelfinale ließ man Mühlhausen (11:0) keine Chancen ließen. Im anschließenden Halbfinale wurde Unna mit 4:0 besiegt. Zu guter Letzt stand der KSC verdient im Endspiel und gewann dort mit 2:0 das Turnier.

Fazit: Nach einem holprigen Start – die Mannschaft musste sich zunächst mit den Futsal-Regeln vertraut machen –, fanden die Jungs schnell ins Turnier. Eine hohe Laufbereitschaft und schön herausgespielte Kombinationen brachten die Mannschaft auf die Siegerstraße.

Sonntag, der 08. Januar 2017

___________________________________________________________

Mit viel Glück in der Endrunde

Der KSC hat am Wochenende die Endrunde der 33. Hallenstadtmeisterschaft erreicht (Foto: Ludewig, Ruhr-Nachrichten).

Die erste Mannschaft konnte sich am Wochenende erfolgreich für die Endrunde der Dortmunder Hallenfußballstadtmeisterschaft 2016/17 qualifizieren. Dabei verlief die Zwischenrunde aus KSC-Sicht alles andere als optimal.

Im ersten Spiel traf der KSC im Derby auf den Nachbarn aus Hombruch, der sich in der Hinrunde der Saison vom allseits gehandelten Abstiegskandidaten zu einem echten Schwergewicht in der Landesliga entwickelt und dabei viele Experten mit einer jungen und dynamischen Mannschaft überrascht hat. Die ersten zehn Minuten der Begegnung waren taktisch geprägt, die gut 600 Zuschauer bekamen erst kurz vor Schluss der ersten Hälfte die erste Chance auf Kirchhörder Seite zu sehen.

Nach zwölf Minuten schob Sascha Rammel nach Vorarbeit von Christian Wazian zum 1:0 ein. In der Folge war die Mannschaft zwar bemüht, den zweiten Treffer zu erzielen, Chancen blieben aber weiterhin Mangelware. In der 17. Min. konnte der HSV zum 1:1 ausgleichen, ehe es in der Endphase der Begegnung noch einmal spannend wurde. Die Partie wurde nun etwas ruppiger, der KSC holte sich kurz vor Schluss noch eine Zeitstrafe ab. Gleichwohl konnten die Hombrucher aus der Überzahl kein Kapital schlagen, es blieb in einer wenig spektakulären Begegnung beim 1:1.

In der zweiten Partie gegen ETuS/DJK Schwerte lief zunächst alles nach Plan, Christian Wazian zog nach 60 Sekunden mit Tempo nach innen und schloss zur 1:0-Führung ab. Zwar erzielten die Schwerter nach vier Minuten den zwischenzeitlichen Ausgleich, der KSC blieb aber weiterhin leicht im Vorteil und konnte in der achten Spielminute durch Prause erneut in Führung gehen.

Nach der Halbzeit wirkten die Kirchhörder zunehmend gelähmt, standen weit weg von den Gegenspielern und ließen an vielen Stellen eine defensive Ordnung vermissen. So nahm es nicht Wunder, dass die Schwerter nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich in der elften Minute am Ende mit einem 4:2-Sieg vom Platz gingen. Damit stand die Mannschaft von Trainer Lothar Huber, der in der Halle erneut seinen beiden Co-Trainern, Sascha Rammel und Kai Gräfenkämper, das Ruder überließ, kurz vor dem K.O.

Im dritten Spiel der Zwischenrunde gelang den Kirchhördern dann der ersehnte erste Sieg. Mit einem 3:1 setzte man sich gegen den Bezirksligisten TuS Hannibal durch. Die Tore erzielten erneut Wazian (7. und 18.  Min.) sowie Deniz (10. Min.).

Im Überkreuzspiel verlor die Mannschaft gegen den Oberligisten aus Brünninghausen mit 3:1. Erst im Entscheidungsspiel gegen den Hörder SC konnte sich der KSC für die Endrunde qualifizieren. Dabei kam der KSC in der regulären Spielzeit nicht über ein 2:2 hinaus (Tore von Tucholski und Franzen), nach einem frühen 2:0-Rückstand bewies die Mannschaft aber Moral. Im Achtmeterschießen parierte Oliver Roll einmal glänzend, Alex Deiters konnte den entscheidenden Ball vom Punkt verwandeln.

Am kommenden Wochenende trifft der KSC in der Gruppenphase der Endrunde der 33. Hallenstadtmeisterschaft auf den BSV Schüren und Arminia Marten. Dabei wird sich das Team in der Helmut-Körnig-Halle deutlich steigern müssen, will es auch den zweiten Endrundentag bestreiten.

Was unser Keeper, Oliver Roll, zum Einzug in die Endrunde sagt und vieles mehr findet Ihr auf der Seite der Ruhr-Nachrichten.

Sonntag, der 08. Januar 2017

___________________________________________________________

Ungefährdeter Einzug in die Zwischenrunde

Mit zwei im Ergebnis ungefährdeten Siegen hat der KSC am gestrigen Donnerstag die Zwischenrunde der 33. Hallenfußballstadtmeisterschaft erreicht. Nach einem 8:0 gegen den VfB Westhofen setzte sich die Mannschaft auch im zweiten Spiel gegen den VfL Hörde mit 4:0 durch.

In der Halle Renninghausen, die nach mehreren Jahren erstmals wieder Austragungsort einer Vorrunde wurde, musste das Team von der Kobbendelle gleich im ersten Spiel ran. Gegen den A-Ligisten aus Westhofen präsentierte sich die Mannschaft taktisch erfrischend flexibel und forderte dem Gegner von Beginn an ein hohes Tempo ab. Sascha Rammel (2), Pierre Tucholski (3), Richter, Wazian und Deniz trafen auf Kirchhörder Seite in einem Spiel, in dem beinahe alles zu gelingen schien.

In der zweiten Begegnung des Tages wurde es dann schon deutlich zäher. Das Team von Trainer Lothar Huber war bemüht, das Tempo der ersten Partie aufrecht zu erhalten, allerdings haderte es an einigen Stellen noch in der Feinabstimmung. Nach der Führung durch Alex Deiters (6. Min.) musste man in Folge einer unglücklichen Entscheidung der Schiedsrichterin zudem zwei Minuten in Unterzahl agieren. Erst der zweite Treffer von Deiters (14. Min.) und Toren von Prause und Tucholski brachten in der Endphase der Begegnung die Entscheidung.

Weiter geht´s am kommenden Wochenende in der Zwischenrunde (Freitag, 6. Januar, ab 17:30 Uhr bzw. Samstag, 7. Januar, ab 15:30 Uhr). Nähere Infos folgen zeitnah.

Freitag, der 30. Dezember 2016

___________________________________________________________

U17 mit erstem Hallenerfolg der Saison

Unsere U17 hat in dieser Woche das Hallenturnier des BSV Heeren gewonnen. In der Gruppenphase verlor man zwar das Auftaktspiel nach einem katastrophalen Start gegen den TuS Eving Lindenhorst mit 1:5, konnte in der Folge aber gegen den SC Weitmar 45 (5:2) und den VfB Waltrop (2:0) zwei beachtliche Siege einfahren. Im Viertelfinale bezwang die Mannschaft von Ümit Aksu und Maurice Klahr den Ausrichter BSV Heeren ungefährdet mit 5:0. Nach einer packenden Partie gegen den SC Verl (2:2) konnte der Einzug ins Finale erst im Elfmeterschießen besiegelt werden. Im Finale trafen die Kirchhörder auf den Landesligisten Rot-Weiß Ahlen. Dort liefen die Jungs von der Kobbendelle gleich zweimal einem Rückstand hinterher, konnten am Ende aber mit einem 5:4-Erfolg den verdienten Turniersieg feiern. Trainer Ümit Aksu lobte die gute taktische Arbeit seiner Mannschaft; wir gratulieren zum ersten Hallentitel der Saison!

Samstag, der 24. Dezember 2016

___________________________________________________________

U10-Junioren runden gelungenes Jahr 2016 ab

Die Weihnachtsfeier in den Herdecker Kronenstuben war ein voller Erfolg und hat das erfolgreiche Jahr 2016 abgerundet, in dem wir uns hervorragend weiterentwickelt haben. Wir kegelten in kleinen Teams, spielten einige Minispiele gegeneinander und aßen eine Kleinigkeit.

Alle Kinder waren total begeistert über die einzelnen Erfolge! Am Ende gab es dann noch neben dem bereits im Sommer verschenkten neuen Trikots ein paar Süßigkeiten und einen neuen Ball!

Wir, die U10, wünschen allen Anhängern des KSC ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

gez. Luca, Trainer U10

___________________________________________________________

Neuer Trikotsponsor bei der 3. Mannschaft

3

Die dritte Mannschaft bedankt sich recht herzlich für die neuen Trikots bei der Firma UR Bedachungen.

Montag, der 05. Dezember 2016

___________________________________________________________

Ein Zähler in letzter Minute

In einer dramatischen Schlussphase konnte sich der KSC am gestrigen Sonntag zumindest einen Zähler beim Gelsenkirchener Verein SC Horst-Emscher erkämpfen.

Es war ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Geprägt von vielen Fehlern auf Kirchhörder Seite kamen die Gastgeber gerade in der Anfangsphase oftmals schnell vor das Kirchhörder Tor. Zählbare Chancen blieben allerdings aus. Erst ein abgefälscher Schuss landete nach 18 Minuten im Tor der Gäste. Das 1:1 durch René Richter fiel wie aus dem nichts. Ansatzlos zog der Sommerneuzugang aus etwa zwanzig Metern ab, der Ball landete unhaltbar im Winkel.

Auch nach dem Wechsel kamen die Gäste nicht richtig ins Spiel. Horst-Emscher kombinierte weiterhin stark, gleichwohl fehlte es auf beiden Seiten an Torchancen. In der 52. Minute sah die linke Seite der Gäste erneut nicht gut aus, Horst-Emscher konnte erneut in Führung gehen. Im Schlussspurt riskierten die Kirchhörder nun alles, Roman Lizenberger und Alex Deiters hatten gute Einschussmöglichkeiten. Kurz vor Schluss stellte Trainer Lothar Huber auf Dreierkette um, Kesper wurde nach vorne beordert. Ebendieser köpfte nach einer Flanke von René Richter in der 90. Minute zum 2:2 ein.

Übrigens: Der KSC ist nun auch auf Instagram erreichbar. Unter “ksc1958” könnt Ihr Euch in Zukunft jederzeit über Ereignisse rund um den Verein informieren. Viel Spaß!

Montag, der 14. November 2016

___________________________________________________________

Herzlich Willkommen beim KSC, Werkstätten Gottessegen!

FullSizeRender (8)

Barrieren abbauen und Begegnungen möglich machen – das ist das Ziel einer neu ins Leben gerufenen Kooperation zwischen dem Westfalenligisten Kirchhörder SC und den Christopherus-Haus Werkstätten Gottessegen. Am vergangenen Freitag fand bei bestem Wetter und in Anwesenheit zahlreicher auch prominenter Gäste die feierliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrages statt.

Die Kirchhörder Kobbendelle ist bekanntermaßen ein viel besuchter Ort. Neben der dort ansässigen Grundschule und dem KSC sind auch die Werkstätten Gottessegen in der Straße angesiedelt. Nachdem letzteren bereits in der Vergangenheit die Möglichkeit eröffnet wurde, den Sportplatz des KSC als Spielstätte in Anspruch zu nehmen, beschloss man vor einiger Zeit, die Zusammenarbeit zu intensivieren und den Behindertensport aktiv beim KSC zu integrieren.

Seit Freitag sind die Werkstätten damit nicht allein geographischer Nachbar des Vereins, sondern Teil des KSC selbst. Der Verein gründet als erster in Nordrhein-Westfalen überhaupt eine eigene Abteilung „Behindertensport“. Ziel ist es nicht allein, Trainingsmöglichkeiten und Vereinsstrukturen für den Behindertensport in der Region zu fördern, sondern Sportlerinnen und Sportlern mit Handicap zu ermöglichen, am Vereinsleben zu partizipieren und dieses gemeinsam mit anderen Mitgliedern aktiv zu gestalten.

Die Sport- und Sozialdezernentin der Stadt Dortmund, Birgit Zoerner, würdigte das Projekt als vorbildlich. Auch Hans-Jürgen Grondziewski, Vorsitzender des Fußballkreises Dortmund, fand viele lobende Worte für die Kooperation.

  • Wir heißen die Werkstätten Gottessegen beim Kirchhörder SC herzlich Willkommen!

Zu ebendieser gehört auch die Modernisierung des Vereinsheims: Geschaffen werden soll eine barrierefreie Begegnungsstätte für alle Mitglieder, Fans und Freunde des Kirchhörder SC. Die entsprechenden Pläne dazu wurden im Rahmen der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages von Architekt Hans-Leo Drewes vorgestellt.

Gleich zum Start präsentierte KSC-Präsident Carsten Wilkesmann auch die neuen Trikots der Teams. Im Gegenzug überreichte Martin Körber, Geschäftsführer der Werkstätten Gottessegen, dem KSC als feierliches Präsent einen Schlüssel zu der großzügigen Parkanlage der Werkstätten, von denen der Verein an Spieltagen Gebrauch machen darf.

Der Kirchhörder SC freut sich sehr über den zahlreichen Mitgliederzuwachs und wünscht seinen beiden Teams, die nunmehr mit dem Logo des KSC auf der Brust an den Start gehen, neben Spaß und sportlichem Erfolg vor allem eines: viele interessante und ereignisreiche Begegnungen an der Kirchhörder Kobbendelle.

Sonntag, der 28. August 2016

___________________________________________________________

Information für unsere Mitglieder

Mit Rücksicht auf die Anwohner unseres Platzes haben wir uns dazu entschlossen, den Sportplatzeingang “Am Frache” fortan komplett geschlossen zu halten, sodass das KSC-Gelände nur noch über den Eingang “Kobbendelle” betreten werden kann. Wir bitten um Verständnis.

Im Übrigen ist der Sportplatz ab sofort an allen Feiertagen (mit Ausnahme solcher, an denen Meisterschaftsspiele ausgetragen werden) für den Trainingsbetrieb gesperrt.

Der Vorstand

Mittwoch, der 01. Juni 2016

___________________________________________________________

Information zur Parkplatzsituation: 

Auf Grund der Tatsache, dass sich in unmittelbarer Nähe unseres Sportplatzes die Kirchhörder Grundschule sowie die Werkstatt Gottessegen befindet, möchten wir an dieser Stelle unsere Gäste höflich bitten, auch Parkplätze auf der Hauptverkehrsstraße Hagener Straße zu benutzen. So bietet die Sparkasse Kirchhörde am Wochenende ebenso eine geeignete Parkmöglichkeit. Darüber hinaus finden sich auf der Hagener Straße in unmittelbarer Nähe zur Kobbendelle diverse weitere Parkplatzoptionen. Dem Kirchhörder SC ist an einem angenehmen Miteinander mit Bewohnern der Kobbendelle sehr gelegen, weshalb wir darauf hinweisen, dass verkehrsbehinderndes Parken mit einem Verwarnungsgeld geahndet werden kann. Im Interesse der Anwohner und des Vereins bitten wir insoweit darum, rechtzeitig Parkplätze auf der Hagener Straße in Anspruch zu nehmen. Für Busse bietet sich auf der Straße Kobbendelle keine Parkmöglichkeit.

– Herzlich Willkommen –

CLOSE
CLOSE
Herzlich Willkommen!